Sven Ole Müller – unser Starter für Deutschland

„Die Vergangenheit hat gezeigt: 50% der Starter bei RBTSE brechen das Rennen irgendwann aus mentalen Gründen ab. Meine Passion für das Rennen sowie die gesamte Vorbereitungszeit ist „Sport braucht Frieden“ und so fahre ich mit der Friedenstaube der Internationalen Friedensfahrt auf dem Trikot und werde von allen Rotary Clubs in den Etappenorten in meiner Friedensmission mental getragen. Denn nur gemeinsam können wir über unsere Grenzen hinaus gehen.”

Das längste, härteste und extremste Rad-Etappenrennen der Welt!

Das Red Bull Trans-Siberian Extreme findet zum fünften Mal statt. Die DNF – Quote (Did Not Finish) liegt bei 65%, dass heißt über die Hälfte der Starter kommt nicht in Wladiwostok ins Ziel. Die Gründe für den Rennabbruch waren bislang ausnahmslos mental.

Sponsoring – Werde jetzt ein Teil der Geschichte

„Die Vergangenheit hat gezeigt: 50% der Starter bei RBTSE brechen das Rennen irgendwann aus mentalen Gründen ab. Meine Passion für das Rennen sowie die gesamte Vorbereitungszeit ist „Sport braucht Frieden“ und so fahre ich mit der Friedenstaube der Internationalen Friedensfahrt auf dem Trikot und werde von allen Rotary Clubs in den Etappenorten in meiner Friedensmission mental getragen. Denn nur gemeinsam können wir über unsere Grenzen hinaus gehen.”

  • "You fight with "friends", but you also have to fight against your "friends" and it makes this race quite difficult."

    Pierre Bischoff
  • "It will always be in your brain – this was for sure the mentally hardest race I have ever done"

    Michael Knudsen